Kategorien
Kettlebell Test-Bericht

Design-Skulptur und Sportgerät

Kettlebells werden dafür gebaut, dass sie in der Luft sind: Beim Swing, beim Snatch, beim Turkish Get Up. Aber es gibt auch Kettlebells, die zum Training vielleicht zu schade sind. 

Das Berliner Unternehmen Kenko Sports Equipment bietet Kettlebells um die 2.000 Euro an. Sie sind aus Edelstahl, Massivholz und Messing, alles vom Feinsten. Der Griffbügel wird aus massivem Walnuss oder Ahorn gefräst, und eine neue Verlegetechnik soll ihn langlebig und stabil machen. Der Übergang vom Griff zum Gewicht und die Beschriftung auf der Unterseite der Kettlebell sind aus poliertem Messing.

Die Kettlebells von Kenko sind in fünf Gewichten erhältlich, und zwar in Sprüngen von je 2 kg: 8 kg, 10 kg, 12 kg, 14 kg und 16 kg. Nach unserer Beobachtung sind Kettlebells mit 8 kg, 12 kg und 16 kg die wohl gängigsten Varianten, 10 kg und 14 kg eher exotische Zwischengrößen.

Kenko aus Berlin entwickelt und vertreibt Sportgeräte in einer besonderes hochwertigen Verarbeitung. Das Unternehmen wurde 2016 von Andreas Bachmann und Fritz Grospietsch gegründet. Der Fokus liegt auf extremer Qualität, lokaler Produktion und natürlichen Materialien. Seit November 2020 hat Kenko einen Showroom in der Tucholskystraße 47 in Berlin-Mitte.

Für die Praxis?

Dies ist kein Testbericht über Kettlebells, die wir mit eigenem Geld gekauft haben. Aber was wäre, wenn man die Kettlebells von Kenko zu normalen Preisen kaufen könnte?

  • Holz statt Eisen. Die meisten Anbieter von Kettlebells legen Wert auf die Feststellung, dass ihre Kugeln aus einem Guss sind. Das macht sie langlebig und nahezu unzerstörbar
  • Keine Kugelform. Die Kante einer Kenko kann beim Clean schmerzhaft auf den Unterarm schlagen
  • Keine Einbuchtung an der Kugel, mit der man die Kettlebell beim Dead Lift oder High Pull nahe am Körper führen kann
  • Eckiger Griffbügel. Der Bügel ermöglicht nur den Mittelgriff wie beim Swing. Ein Diagonalgriff wie beim Press oder Turkish Get Up wird durch die Ecken zur Quälerei. Der zweiarmige Swing mit der 12er dürfte gerade noch zumutbar sein

Das Fazit: Wer ernsthaft trainieren will, muss bei Kenko einige Unzulänglichkeiten in Kauf nehmen. Standard-Übungen wie der Dead Lift oder Kettlebell Swing müssten damit aber problemlos umzusetzen sein.

Eine besondere Faszination

Auf unsere Anfrage hat sich die Geschäftsleitung von Kenko die Mühe gemacht, die Faszination dieser besonderen Kettlebells zu verdeutlichen.

  • Welche Zielgruppen gehören überwiegend zu Ihren Käufern?

Unter dem Leitsatz „Sportgeräte, so schön wie Ihr Zuhause“ entwickeln und produzieren wir seit 2018 hochwertiges Equipment für die Anwendung im Home-Fitness, Hotel und Personal Training. Wir haben dabei den Anspruch, dass unsere Produkte auch bei Nichtgebrauch eine „gute Figur“ machen und sich nahtlos in hochwertige Einrichtungskonzepte integrieren lassen. Unsere Zielgruppe sind daher sowohl Privatpersonen und Personal Trainer als auch Hotels und Spas.

  • Wo werden Ihre Kettlebells produziert?

Wir halten unsere Lieferketten kurz und fertigen „Made in Germany“ und unseren Nachbarländern. Der Stahlkörper der Kettlebell wird von einer deutschen Firma mit Fertigung kurz hinter der polnischen Grenze gedreht. Die Griffe aus kreuzverleimten Nussbaum oder Ahorn werden in NRW in einem aufwändigen und neuartigem Verfahren gefräst und anschließend von Hand in Form gebracht. Unsere Fertigung in Berlin fügt die Teile in Handarbeit zusammen, veredelt sie mit vergoldeten Messingelementen, testet auf Qualität und Sicherheit getestet und liefert an Kunden in aller Welt. Jede Kettlebell ist dabei ein Unikat. Wir fertigen nicht in Masse, sondern bei uns zählen der Manufaktur-Gedanke und der Anspruch, ein einzigartiges und langlebiges Produkt zu schaffen.

  • Welche Service-Leistungen bieten Sie nach dem Kauf?

Wir bieten unseren Kunden bei kleineren Produkten wie unseren Aerobic Hanteln kostenlosen Service auf Oberfläche und Funktion an und tauschen ggf. Teile aus. Bei schweren Produkten wie Hanteln und Kettlebells bieten wir je nach Situation und Ort gegen Entgelt eine Generalüberholung an. Allerdings kommt das so gut wie nie vor: Wir können stolz behaupten, dass wir nach 6 Jahren und hunderten Bestellungen nur 2 Retouren hatten.

  • Gibt es Kettlebells von Kenko, die sich im regelmäßigen Training bewähren müssen?

Unsere Kettlebells kommen neben der Nutzung im Zuhause auch bei Personal Trainern zum regelmäßigen Einsatz.

  • Rechnet sich diese Kettlebell für Kenko? Edelstahl aus einer Gussform, keine Beschichtung, kein Holzgriff, Hardstyle-Bauform, coole Messing-Gravur auf der Kugel, 12 kg oder 16 kg, Preis unter 400 Euro.

Wir können und wollen uns mit unseren Produkten nicht an Marken wie Kettlebell Kings oder Decathlon messen. Wir fertigen Unikate in Kleinstserie „Made in Germany“. Auch wenn wir versuchen, unsere Preise demokratisch zu halten, hat diese Qualität einen Preis. Wer aber eine Kettlebell von Kenko kauft, der kauft eben nicht nur ein hochwertiges und funktionales Sportgerät, sondern einen langlebigen, zeitlosen und skulpturalen Einrichtungs-Gegenstand, der so schön ist, dass er stolz im Wohnzimmer seinen Platz findet und an dem Sie sich Ihr Leben lang erfreuen.

Abbildungen (3): Kenko

Mehr über Kenko

Zum Start

Kategorien
Kettlebell Tagebuch

Aldi mischt mit

Jetzt ist auch Aldi dabei. Seit 15. Februar gibt’s im Online-Shop von Aldi drei Kettlebells mit 8 kg, 10 kg und 12 kg. Alle drei kosten als Set 44,99 Euro – das sind 30 % weniger als ursprünglich bei Gorilla Sports.

Die schlechte Nachricht: Die 3 Kettlebells sind aus Kunststoff mit Zementfüllung. Sollte man nicht wirklich kaufen.

Die gute Nachricht: Dank Aldi kommen jetzt mehr Kettlebells in Umlauf. Die Gewichte sind jedoch für Einsteiger. Bestimmt bleiben einige Beginner dabei und steigen auf richtige Kettlebells um.

Foto (1): Aldi/Gorilla Sports

Zum Start

Kategorien
Kettlebell Test-Bericht

Auf die Beschichtung achten!

Wir haben für euch die Beschichtung von Gusseisen-Kettlebells getestet. Das Foto zeigt ganz klar die Unterschiede: Die 16 kg RKC (l.) ist tief und strahlend beschichtet, die 24 kg aus dem Boneyard von HQ Sport wirkt matt und müde

Die meisten Kettlebells sind schwarz, von den farbcodierten Competition-Modellen einmal abgesehen. Aber nicht jede Gusseisen-Oberfläche ist gleich, die Unterschiede liegen in der Herstellung und Haltbarkeit. Das solltest du wissen, bevor du deine erste oder nächste Kettlebell kaufst.

Die Elektrotauch-Lackierung (E-Coating) und Pulver-Beschichtung sind zwei Verfahren aus der Metallindustrie. Hier die Unterschiede und Vorzüge:

Elektrotauch-Lackierung (E-Coating)

  • Prozess

Beim E-Coating wird ein elektrisch leitfähiges Objekt (wie eine Kettlebell) in eine Badewanne mit elektrotauchfähiger Beschichtung getaucht

Durch das Anlegen eines elektrischen Stroms wird die Beschichtung auf die Kettlebell übertragen. Der elektrische Strom sorgt dafür, dass sich die Lackpartikel gleichmäßig auf der Oberfläche verteilen

  • Gleichmäßigkeit

E-Coating bringt eine gleichmäßige Beschichtung, auch an schwer zugänglichen Stellen, da der elektrische Strom die Lackpartikel überall auf der Oberfläche verteilt

  • Dicke der Beschichtung

Die Dicke des E-Coating kann präzise gesteuert werden, was zu einer konsistenten Schutzschicht führt

  • Korrosionsschutz

E-Coating bietet einen ausgezeichneten Korrosionsschutz, da die Beschichtung die gesamte Oberfläche abdeckt und sie vor Feuchtigkeit und anderen schädlichen Einflüssen schützt

  • Umweltfreundlich

Der E-Coating-Prozess gilt als umweltfreundlich, da er weniger Abfall erzeugt als andere Beschichtungen.

Pulver-Beschichtung

  • Prozess

Eine Pulverbeschichtung erfolgt durch das Auftragen eines Pulverlacks auf der Kettlebell. Nach dem Auftragen wird die Kettlebell in einen Ofen gebracht, wo das Pulver schmilzt und zu einer glatten Beschichtung aushärtet

  • Farbvielfalt

Pulverbeschichtung ermöglicht eine breite Palette von Farb- und Finish-Optionen wie glänzend, matt oder strukturiert

  • Dekorative Möglichkeiten

Das Verfahren ermöglicht dekorative Effekte wie Metallic- oder Glanzoberflächen für ästhetisch ansprechende Endprodukte

  • Widerstandsfähigkeit

Eine Pulverbeschichtung bietet eine widerstandsfähige Oberfläche gegenüber Kratzern, Abrieb und Chemikalien

  • Flexibilität

Eine Pulverbeschichtung eignet sich gut für komplexe Formen und Strukturen, da das Pulver leicht auf unebenen Oberflächen haftet

Im Vergleich

  • Kosten

Die Kosten der beiden Beschichtungen variieren, wobei eine Pulverbeschichtung oft als kostengünstiger betrachtet wird

  • Haltbarkeit

Beide Methoden bringen eine langlebige und strapazierfähige Beschichtung, die Haltbarkeit hängt von Faktoren wie Umgebung und Beanspruchung der Kettlebell ab

Wenn für dich nur das Gewicht deiner Kettlebell zählt, aber nicht die Optik, dann kannst du mit Pulverbeschichtung etwas Geld sparen. Wenn deine Kettlebell hochwertiger wirken und sich so anfühlen soll, dann E-Coating.

Zum Start

Kategorien
Kettlebell

Für Einsteiger zu schwer

32 kg Military Grade RKC Kettlebell von Dragon Door

Kettlebells mit 32 kg eignen sich eher für Fortgeschrittene, auch bieten mehrere Hersteller diese Kettlebells als ihr schwerstes Modell an. Wir haben uns unter den Hardstyle-Kettlebells mit 32 kg umgesehen, vergleichbare Competition– und verstellbare Kettlebells sind nicht berücksichtigt.

Die 32 kg Military Grade RKC Kettlebell von Dragon Door gehört zu den gehobenen Modellen. Die Marke wurde von Pavel Tsatsouline und John Du Cane auf den Markt gebracht, bevor Pavel mit Strong First eigene Wege ging. Die 32 kg RKC Kettlebell kostet 176 Euro, dazu kommen 24 Euro für den Versand im Inland.

Bei dem oberbayerischen Hersteller HQ Sports sind Kettlebells mit 32 kg das maximale Gewicht. Eine Powdercoat Kettlebell wird versandkostenfrei innerhalb Deutschlands für 136 Euro geliefert. Die gleiche Kettlebell ist auch im Online-Shop von Decathlon für 139,90 Euro erhältlich.

Ein ganz renommierter Hersteller von Kettlebells ist Rogue Fitness aus Columbus, Ohio. Rogue hat mehrere Kettlebell-Reihen im Programm, die Standard-Kettlebell mit 32 kg kostet 152,46 Euro.

Im Gegensatz zur Mehrheit der Kettlebells, die in Fernost produziert werden, lässt Rogue die E-Coat Kettlebells von Cadillac Casting in Nord-Michigan herstellen. Sie sind von 9 LB bis 88 LB erhältlich und verfügen über eine schwarze E-Coat-Beschichtung. Eine Kettlebell mit 32 kg „Made in USA“ kostet 164,36 Euro.

Die Rubber Coated Kettlebells von Rogue werden aus dem gleichen Eisenerz wie die Standard Kettlebells gegossen, verfügen aber über eine Beschichtung aus Gummi. Die soll Abnutzungen vermeiden, die beim täglichen Einsatz der Kettlebells im Gym auftreten können. Eine 32 kg Rubber Coated Kettlebell (70 LB) kostet 223,86 Euro.

Die Kettlebell Kings sind mit einer 32 kg Powder Coat Kettlebell für 159,99 Euro dabei. Dieser Hersteller hat aber ständig neue Rabatt-Aktionen, sodass man vor dem Kauf auf ein Schnäppchen warten sollte.

Auch Gorilla Sports, einer der führenden Shops für Kraftgeräte, bietet ständig neue Aktionen. Vor dem Kauf sollte man auch diesen Anbieter etwas im Auge behalten, bis man einen günstigen Preis erhält.

Bei den Gorillas gibt’s die beiden Kettlebell-Reihen Gusseisen und Olympia, 32 kg sind das jeweils schwerste Gewicht. In der Gusseisen-Variante kostet eine Kettlebell mit 32 kg 132,99 Euro. Eine Olympia Kettlebell mit 32 kg kostet 139,99 Euro.

Im Online-Shop von Decathlon sind die Kettlebells der eigenen Marken Corength und Domyos zu kriegen, die schwerste wiegt 20 kg. Reinschauen lohnt sich aber, denn dort findest du auch Kettlebells anderer Hersteller.

Übersicht: Kettlebells mit 32 kg

Gusseisen Kettlebell von Gorilla Sports: 132,99 Euro

Powdercoat Kettlebell von HQ Sports: 136,00 Euro

Olympia Kettlebell von Gorilla Sports: 139,99 Euro

Standard Kettlebell von Rogue: 152,46 Euro

Powder Coat Kettlebell von Kettlebell Kings: 159,99 Euro

Kettlebell „Made in USA“ von Rogue: 164,36 Euro

Military Grade RKC Kettlebell von Dragon Door: 200,00 Euro

Rubber Coated Kettlebell von Rogue: 223,86 Euro

(Alle Preise vom 2. Januar 2024, inclusive Versand. Preisänderungen und Aktionen vorbehalten.)

Diese Markt-Übersicht ist unvollständig. Nicht berücksichtigt sind:

  • Atletica
  • Climaqx
  • Perform Better
  • Sqmize
  • Suprfit
  • Xenios

Foto (1): Kettlebellshop.de

Zum Start

Kategorien
Anfänger Kettlebell

Eisen oder Plastik?

Man kriegt sie bei Tchibo, Lidl oder im Media Markt. Kettlebells aus Kunststoff sind bunt, lustig und sehen gar nicht aus wie ein Sportgerät. Vor allem aber sind sie preisgünstig. Dadurch geraten sie oft in die Hände von absoluten Anfängern, die besser mit „richtigen“ Kettlebells starten sollten.

In der Werbung finden sich mehrere Argumente für Kettlebells aus Kunststoff:

  • Kettlebells aus Kunststoff sind in vielen Farben und Designs erhältlich, die sorgen für gute Laune
  • Sie sind nicht so hart wie Eisen, damit verursachen sie weniger Schäden bei Stößen oder einem Sturz auf den Boden
  • Anders als Kettlebells aus Metall können die Kugeln aus Kunststoff nicht rosten, das ist vorteilhaft beim Einsatz im Freien oder bei einer Lagerung in feuchter Umgebung

Und jetzt die Nachteile der Kettlebells aus Kunststoff:

  • Kettlebells aus Plastik sind nicht in allen Gewichten erhältlich wie die aus Metall. Bei 20 kg ist oft die Obergrenze erreicht, mehr Gewicht gibt’s nicht. Das bedeutet: Mit ihrem Formfaktor und Beschaffenheit sind sie für fortgeschrittene Übungen nicht geeignet, bei denen eine besonders stabile und schwere Kettlebell erforderlich ist
  • Plastik-Kettlebells sind weniger haltbar. Bei ständigem Aufprall auf harte Oberflächen werden sie schneller abnutzen oder brechen
  • Oberflächen aus Kunststoff sind weniger griffig als aus Metall. Das macht sie während des Trainings schwerer zu handhaben, vor allem wenn der Griff zu dünn oder eckig, das Gewicht der Kettlebell schlecht verteilt ist oder wenn die Hände schwitzen.

Auch du würdest bei einer Kettlebell aus Kunststoff dieses Gefühl von schwerem und harten Eisen vermissen. Wenn du nicht sicher bist, ob eine Kettlebell aus Kunststoff oder Gusseisen, dann schau dir einfach die vielen tausend Kettlebell-Videos im Internet an. Wie oft verwenden die Top-Trainer dieser Welt eine Kettlebell aus Plastik?

Kurz: Wer ernsthaft mit Kettlebells trainieren will, bevorzugt das traditionelle Look-and-Feel von Metall-Kettlebells.

Zum Start

Kategorien
Kettlebell Tagebuch

Ein neuer Wunsch?

Bei Rogue finde ich eine Kettlebell mit einer ganz eigenen Bauform: In der „Fatbell“ ist der Griff von außen in die Mitte der Hantel versetzt, genau auf den Schwerpunkt.

Laut Hersteller entstand diese Hantel zusammen mit dem US-Gewichtheber Donnie Thompson. Die erste Skizze der kugelförmigen Fatbell mit dem innenliegenden Griff stammt aus 2006. 

Die Rogue Thompson Fatbell ist keine Kettlebell, eher eine Kurzhantel, aber nicht mehr. Kaufen und ausprobieren? Eher nicht.

Foto (1): Rogue Fitness

Zum Start

Kategorien
Anfänger Gebraucht Kettlebell

Wie viel kostet eine Kettlebell?

Eine gute Frage. So ähnlich wie: „Wie viel kostet ein Auto, Smartphone oder Laptop“. Wir nähern uns einer Antwort über die Eigenschaften der gängigen Kettlebells.

Gewicht: Von 4 kg bis 48 kg

Je nach Fitness brauchst du unterschiedlich schwere Kettlebells. Anfänger und Senioren fühlen sich mit leichteren Kettlebells wohl, Sportler und Athleten kennen nach oben keine Grenze.

Faustregel: Je schwerer eine Kettlebell, desto höher ihr Preis.

Verarbeitung: Hochwertig oder nachlässig

Die Qualität einer Kettlebell ist ganz unterschiedlich. Unsere Testberichte zeigen, welche Kettlebell überzeugt und welche durchfällt

Faustregel: Je besser die Verarbeitung, desto höher der Preis

Material: Eisen oder Kunststoff

Es gibt Kettlebells aus Gusseisen und aus Kunststoff, gefüllt mit Sand oder Wasser

Faustregel: Kettlebells aus Gusseisen sind teurer als Modelle aus Kunststoff

Bauform: Gusseisen, Competition oder verstellbar

Kettlebells aus Gusseisen sind kompakt, während Competition Kettlebells die gleichen Abmessungen, aber einen unterschiedlich großen Hohlraum haben. Das bringt einen höheren Aufwand in der Produktion.

Verstellbare Kettlebells lassen sich durch Gewichtsscheiben umbauen. Das Montieren kostet Zeit, durch die beweglichen Teile sind diese Kettlebells weniger stabil. 

Faustregel: Competition Kettlebells sind teurer als Gusseisen-Kettlebells mit gleichem Gewicht 

Faustregel: Verstellbare Kettlebells sind teurer als Gusseisen-Kettlebells mit gleichem Gewicht

Alter: Neu oder gebraucht?

Eine gute Kettlebell hält dein Leben lang, du kriegst sie einfach nicht kaputt. Es spricht also nichts dagegen, eine gebrauchte Kettlebell zu kaufen. Achte aber darauf, dass sie von einem renommierten Hersteller stammt, damit hast du mehr Freude als mit einem Billig-Modell.

Faustregel: Gebrauchte Kettlebells sind günstiger als Neuware

Das Fazit: Die Frage „Wie viel kostet eine Kettlebell?“ ist nicht ganz angebracht. Es müsste schon etwas konkreter sein: „Wie viel kostet eine nagelneue Competition Kettlebell mit 24 kg von mittlerer Qualität?“

Zum Start

Kategorien
Kettlebell Test-Bericht

Der King mit 12 kg

12 kg von Kettlebell KingsHier noch ein Test in der Klasse 12 kg: Diese Kettlebell kommt von den Kettlebell Kings. Sie löst meine 12 kg Decathlon (mit den Eigenmarken Corength und Domyos) ab, denn die konnte mich nicht wirklich überzeugen. Jetzt steht die Decathlon im Keller und ich warte auf einen Abnehmer, der sie mir für 20 Euro abkauft.

Die Logistik der Kettlebell Kings ist super: Bestellt am Donnerstag, am Samstag wird sie aus dem Lager von POWRX geliefert.

Dass ich jetzt eine dritte Kettlebell Kings besitze, ist nicht wirklich Absicht. Ich hätte auch gerne eine 12 kg von Rogue „Made in USA“ gehabt. Aber die konnte ich online nicht bestellen, da im Shop zu viele PINs, TANs, Passworte, Codes einzugeben waren. Klarna, Bankeinzug oder Apple Pay sind klasse, doch damit konnte ich die Kettlebell von Rogue nicht zahlen.

Aber jetzt zu den 12 kg von Kettlebell Kings

Sieht hip aus. Durchdachte Ergonomie, der Griffbügel durchgehend rund, tiefschwarze Beschichtung, cooles Kings-Logo. Perfekte Verarbeitung. In meiner Altersklasse ist sie super für den Halo und optimal für den Clean & Press.

Auf der Website finde ich diese Aussage: „#1 Kettlebell von den Kings“. Bedeutet das, dass 12 kg die am besten verkaufte Kettlebell dieses Herstellers sind? Kann ich glauben, denn auch ich war ziemlich schnell mit einer 12 kg Kugel am Start.

Die Kettlebell hat auf der einen Seite der Kugel das eingeprägte Logo der Kings, gegenüber die Gewichtsangabe, am Griffbügel ein blaues Farbband nach dem internationalen Farbe-Code der Wettkampf-Kettlebells.

Mein Fazit: Ergonomie und Verarbeitung sind top, der Preis geht in Ordnung. Auch die US-Zeitschrift „Sports Illustrated“ hat diese Kettlebell getestet: „Du kannst dich darauf verlassen, dass deine Kettlebell von Kettlebell Kings auch nach Jahren noch wie neu aussieht“. Glaube ich gern.

Weitere Infos auf dieser Website: Dieses Unternehmen steht hinter den Kettlebell Kings

Zum Start

Kategorien
Business Kettlebell

Decathlon: Das Haus der vielen Marken

Kettlebell von Decathlon Domyos CorengthViele Hersteller, Bauformen und Gewichte in einer Filiale von Decathlon in München

Wenn’s um Kettlebells geht, ist die französische Sportkette Decathlon dabei: Im Online-Shop findet man Kettlebells mehrerer Hersteller, aber auch von den Eigenmarken Corength und Domyos.

Diese Eigenmarken, um die 80 sind es zurzeit, gelten als der Grund für den Erfolg von Decathlon. Das Unternehmen erwirtschaftet jährlich bis zu 90 Prozent seiner Umsätze mit Eigenmarken wie Quechua, Kalenji oder Btwin. 

Entwicklung und Vertrieb bleiben dadurch im eigenen Haus, die Produktion ist überwiegend nach Fernost ausgelagert. Das bedeutet: Nur der Zulieferer verdient mit, dritte Parteien gibt es bei Decathlon nicht. 

Es ist zu vermuten, dass auch Decathlon seine Kettlebells in Fernost produzieren lässt. Im eigenen Online-Shop bietet das Unternehmen diese Kettlebells unter der Marke „Corength“ an, ein Kunstwort aus den Vokabeln „Core“ (Kern, Tiefenmuskulatur) und „Strength“ (Stärke). In die Kettlebells ist jedoch der Name „Domyos“ eingraviert, eine weitere Marke von Decathlon.

Der Unterschied zwischen Corength und Domyos

Eine Recherche beim DPMA (Deutsches Patent- und Markenamt) in München ergab:

  • Die Wortmarke Decathlon wurde am 29. November 1990 beim DPMA angemeldet
  • Die Wortmarke Domyos wurde am 13. August 2008 angemeldet
  • Die Wortmarke Corength wurde am 30. Mai 2020 angemeldet

Also ist Corength eine relativ neue Marke, die Domyos ergänzt. Dabei ist Domyos breiter aufgestellt, unter der Marke werden Fitness-Produkte aller Art angeboten, Corength richtet sich an die Nischen Kraftsport und Gewichtheben. 

Die Presse-Stelle von Decathlon gab uns diese Erklärung: „Unsere Eigenmarke Domyos war und ist seit vielen Jahren unsere Marke für Fitness-Produkte. Zwischenzeitlich wurden für einige Fitness-Sportarten zusätzliche Marken entwickelt (z.B. Corength), um spezifischer auf die Sportart einzugehen. Die Marke Domyos ist und bleibt aber für alle Produkte korrekt.“

Auch beim Boule und Petanque, die wie Decathlon aus Frankreich stammen, werden mehrere Marken angeboten. Eigene Boule-Kugeln und Zubehör waren lange unter der Marke „Geologics“ erhältlich. Seit wenigen Jahren findet ein fließender Wechsel zu der neueren Marke „Koodza“ statt.

Mehrere Namen zu benutzen, hat bei Decathlon Tradition. Auf Wikipedia ist zu lesen: „Decathlon trat zwischen 2008 und 2014 unter dem Namen Oxylane auf. Die Umbenennung kam auf dem französischen Markt nicht gut an, sodass eine Rückkehr zum ursprünglichen Namen stattfand.“

Zum Start