Kategorien
Kettlebell Test-Bericht

Design-Skulptur und Sportgerät

Kettlebells werden dafür gebaut, dass sie in der Luft sind: Beim Swing, beim Snatch, beim Turkish Get Up. Aber es gibt auch Kettlebells, die zum Training vielleicht zu schade sind. 

Das Berliner Unternehmen Kenko Sports Equipment bietet Kettlebells um die 2.000 Euro an. Sie sind aus Edelstahl, Massivholz und Messing, alles vom Feinsten. Der Griffbügel wird aus massivem Walnuss oder Ahorn gefräst, und eine neue Verlegetechnik soll ihn langlebig und stabil machen. Der Übergang vom Griff zum Gewicht und die Beschriftung auf der Unterseite der Kettlebell sind aus poliertem Messing.

Die Kettlebells von Kenko sind in fünf Gewichten erhältlich, und zwar in Sprüngen von je 2 kg: 8 kg, 10 kg, 12 kg, 14 kg und 16 kg. Nach unserer Beobachtung sind Kettlebells mit 8 kg, 12 kg und 16 kg die wohl gängigsten Varianten, 10 kg und 14 kg eher exotische Zwischengrößen.

Kenko aus Berlin entwickelt und vertreibt Sportgeräte in einer besonderes hochwertigen Verarbeitung. Das Unternehmen wurde 2016 von Andreas Bachmann und Fritz Grospietsch gegründet. Der Fokus liegt auf extremer Qualität, lokaler Produktion und natürlichen Materialien. Seit November 2020 hat Kenko einen Showroom in der Tucholskystraße 47 in Berlin-Mitte.

Für die Praxis?

Dies ist kein Testbericht über Kettlebells, die wir mit eigenem Geld gekauft haben. Aber was wäre, wenn man die Kettlebells von Kenko zu normalen Preisen kaufen könnte?

  • Holz statt Eisen. Die meisten Anbieter von Kettlebells legen Wert auf die Feststellung, dass ihre Kugeln aus einem Guss sind. Das macht sie langlebig und nahezu unzerstörbar
  • Keine Kugelform. Die Kante einer Kenko kann beim Clean schmerzhaft auf den Unterarm schlagen
  • Keine Einbuchtung an der Kugel, mit der man die Kettlebell beim Dead Lift oder High Pull nahe am Körper führen kann
  • Eckiger Griffbügel. Der Bügel ermöglicht nur den Mittelgriff wie beim Swing. Ein Diagonalgriff wie beim Press oder Turkish Get Up wird durch die Ecken zur Quälerei. Der zweiarmige Swing mit der 12er dürfte gerade noch zumutbar sein

Das Fazit: Wer ernsthaft trainieren will, muss bei Kenko einige Unzulänglichkeiten in Kauf nehmen. Standard-Übungen wie der Dead Lift oder Kettlebell Swing müssten damit aber problemlos umzusetzen sein.

Eine besondere Faszination

Auf unsere Anfrage hat sich die Geschäftsleitung von Kenko die Mühe gemacht, die Faszination dieser besonderen Kettlebells zu verdeutlichen.

  • Welche Zielgruppen gehören überwiegend zu Ihren Käufern?

Unter dem Leitsatz „Sportgeräte, so schön wie Ihr Zuhause“ entwickeln und produzieren wir seit 2018 hochwertiges Equipment für die Anwendung im Home-Fitness, Hotel und Personal Training. Wir haben dabei den Anspruch, dass unsere Produkte auch bei Nichtgebrauch eine „gute Figur“ machen und sich nahtlos in hochwertige Einrichtungskonzepte integrieren lassen. Unsere Zielgruppe sind daher sowohl Privatpersonen und Personal Trainer als auch Hotels und Spas.

  • Wo werden Ihre Kettlebells produziert?

Wir halten unsere Lieferketten kurz und fertigen „Made in Germany“ und unseren Nachbarländern. Der Stahlkörper der Kettlebell wird von einer deutschen Firma mit Fertigung kurz hinter der polnischen Grenze gedreht. Die Griffe aus kreuzverleimten Nussbaum oder Ahorn werden in NRW in einem aufwändigen und neuartigem Verfahren gefräst und anschließend von Hand in Form gebracht. Unsere Fertigung in Berlin fügt die Teile in Handarbeit zusammen, veredelt sie mit vergoldeten Messingelementen, testet auf Qualität und Sicherheit getestet und liefert an Kunden in aller Welt. Jede Kettlebell ist dabei ein Unikat. Wir fertigen nicht in Masse, sondern bei uns zählen der Manufaktur-Gedanke und der Anspruch, ein einzigartiges und langlebiges Produkt zu schaffen.

  • Welche Service-Leistungen bieten Sie nach dem Kauf?

Wir bieten unseren Kunden bei kleineren Produkten wie unseren Aerobic Hanteln kostenlosen Service auf Oberfläche und Funktion an und tauschen ggf. Teile aus. Bei schweren Produkten wie Hanteln und Kettlebells bieten wir je nach Situation und Ort gegen Entgelt eine Generalüberholung an. Allerdings kommt das so gut wie nie vor: Wir können stolz behaupten, dass wir nach 6 Jahren und hunderten Bestellungen nur 2 Retouren hatten.

  • Gibt es Kettlebells von Kenko, die sich im regelmäßigen Training bewähren müssen?

Unsere Kettlebells kommen neben der Nutzung im Zuhause auch bei Personal Trainern zum regelmäßigen Einsatz.

  • Rechnet sich diese Kettlebell für Kenko? Edelstahl aus einer Gussform, keine Beschichtung, kein Holzgriff, Hardstyle-Bauform, coole Messing-Gravur auf der Kugel, 12 kg oder 16 kg, Preis unter 400 Euro.

Wir können und wollen uns mit unseren Produkten nicht an Marken wie Kettlebell Kings oder Decathlon messen. Wir fertigen Unikate in Kleinstserie „Made in Germany“. Auch wenn wir versuchen, unsere Preise demokratisch zu halten, hat diese Qualität einen Preis. Wer aber eine Kettlebell von Kenko kauft, der kauft eben nicht nur ein hochwertiges und funktionales Sportgerät, sondern einen langlebigen, zeitlosen und skulpturalen Einrichtungs-Gegenstand, der so schön ist, dass er stolz im Wohnzimmer seinen Platz findet und an dem Sie sich Ihr Leben lang erfreuen.

Abbildungen (3): Kenko

Mehr über Kenko

Zum Start

Kategorien
Test-Bericht

Schön bunt, aber reicht das?

Wer hier schon reingelesen hat, der weiß, dass ich kein Freund von Kettlebells aus Kunststoff bin. Warum das so ist, bestätigt sich in einem Gym, wo ich mit mehreren Kettlebells aus Kunststoff trainiert habe. 

Bei den Kettlebells handelt sich um No-Name Modelle, die ich keinem Marken-Hersteller zuordnen kann. Eine Bildersuche mit Google bringt mehrere Anbieter mit ähnlich aussehenden Kettlebells. Vielleicht werden alle vom gleichen Hersteller in Fernost produziert und über mehrere Kanäle vertrieben.

Bevor wir ins Detail gehen: Für Kettlebells aus Kunststoff sprechen mehrere Vorteile. Sie sind preisgünstiger als Kettlebells aus Gusseisen, können nicht rosten und sind mit ihren Farben ein auffälliger Blickfang.

Die Nachteile: Kettlebells aus Kunststoff neigen zum schnelleren Verschleiß und können bei einem Sturz leicht brechen. Ihr maximales Gewicht liegt bei rund 20 kg. Kettlebells aus Gusseisen sind mit viel höheren Gewichten erhältlich, einige sogar schwerer als die goldenen Competition Kettlebells mit 48 kg.

Jetzt will ich aber mehr über die Kettlebells aus Kunststoff erfahren. Im Gym gibt es acht davon, das Gewicht zwischen 4 kg und 20 kg. Am meisten interessiert mich die Plastik-Kettlebell mit 20 kg, ein Gewicht, das zwischen den Kettlebells mit 16 kg und 24 kg in meinem Home Gym liegt. Laut Anbieter beträgt die maximale Griffstärke 4,7 cm, am breitesten sind die Hörner gleich an der Kugel. 

Zum Vergleich: Für die leichtere 16-kg-Kettlebell von RKC (Russian Kettlebell Challenge), die Premium-Marke von Dragon Door, wird von Kettlebellshop.de eine deutlich geringere Griffstärke von 35 mm oder 38 mm (Standard) angegeben. Beim Goblet Squat, zu dem man eine Kettlebell an den Hörnern greift, ist die 20-er aus Kunststoff viel zu unhandlich. Ich schaffe sogar die Reps, die ich mit meiner 16-kg-RKC gewohnt bin, nicht ganz.

Aber das ist nicht alles: Grundsätzlich ist die Griffigkeit von Kunststoff-Kettlebells im Vergleich zu Gusseisen oder Stahl nicht optimal. Dies führt zu Problemen beim Halten oder dem Ausführen von Übungen, insbesondere bei schwitzenden Händen.

Das erlaubt nur eine Folgerung: Mit einer Kunststoff-Kettlebell spart man beim Kauf, aber man verliert im Workout an Volumen. Zudem ist damit zu rechnen, dass sie nicht so lange durchhält wie ein Modell aus Gusseisen. Über ihren Wert beim Wiederverkauf möchte ich besser nicht nachdenken.

Zum Start

Kategorien
Kettlebell Test-Bericht

Auf die Beschichtung achten!

Wir haben für euch die Beschichtung von Gusseisen-Kettlebells getestet. Das Foto zeigt ganz klar die Unterschiede: Die 16 kg RKC (l.) ist tief und strahlend beschichtet, die 24 kg aus dem Boneyard von HQ Sport wirkt matt und müde

Die meisten Kettlebells sind schwarz, von den farbcodierten Competition-Modellen einmal abgesehen. Aber nicht jede Gusseisen-Oberfläche ist gleich, die Unterschiede liegen in der Herstellung und Haltbarkeit. Das solltest du wissen, bevor du deine erste oder nächste Kettlebell kaufst.

Die Elektrotauch-Lackierung (E-Coating) und Pulver-Beschichtung sind zwei Verfahren aus der Metallindustrie. Hier die Unterschiede und Vorzüge:

Elektrotauch-Lackierung (E-Coating)

  • Prozess

Beim E-Coating wird ein elektrisch leitfähiges Objekt (wie eine Kettlebell) in eine Badewanne mit elektrotauchfähiger Beschichtung getaucht

Durch das Anlegen eines elektrischen Stroms wird die Beschichtung auf die Kettlebell übertragen. Der elektrische Strom sorgt dafür, dass sich die Lackpartikel gleichmäßig auf der Oberfläche verteilen

  • Gleichmäßigkeit

E-Coating bringt eine gleichmäßige Beschichtung, auch an schwer zugänglichen Stellen, da der elektrische Strom die Lackpartikel überall auf der Oberfläche verteilt

  • Dicke der Beschichtung

Die Dicke des E-Coating kann präzise gesteuert werden, was zu einer konsistenten Schutzschicht führt

  • Korrosionsschutz

E-Coating bietet einen ausgezeichneten Korrosionsschutz, da die Beschichtung die gesamte Oberfläche abdeckt und sie vor Feuchtigkeit und anderen schädlichen Einflüssen schützt

  • Umweltfreundlich

Der E-Coating-Prozess gilt als umweltfreundlich, da er weniger Abfall erzeugt als andere Beschichtungen.

Pulver-Beschichtung

  • Prozess

Eine Pulverbeschichtung erfolgt durch das Auftragen eines Pulverlacks auf der Kettlebell. Nach dem Auftragen wird die Kettlebell in einen Ofen gebracht, wo das Pulver schmilzt und zu einer glatten Beschichtung aushärtet

  • Farbvielfalt

Pulverbeschichtung ermöglicht eine breite Palette von Farb- und Finish-Optionen wie glänzend, matt oder strukturiert

  • Dekorative Möglichkeiten

Das Verfahren ermöglicht dekorative Effekte wie Metallic- oder Glanzoberflächen für ästhetisch ansprechende Endprodukte

  • Widerstandsfähigkeit

Eine Pulverbeschichtung bietet eine widerstandsfähige Oberfläche gegenüber Kratzern, Abrieb und Chemikalien

  • Flexibilität

Eine Pulverbeschichtung eignet sich gut für komplexe Formen und Strukturen, da das Pulver leicht auf unebenen Oberflächen haftet

Im Vergleich

  • Kosten

Die Kosten der beiden Beschichtungen variieren, wobei eine Pulverbeschichtung oft als kostengünstiger betrachtet wird

  • Haltbarkeit

Beide Methoden bringen eine langlebige und strapazierfähige Beschichtung, die Haltbarkeit hängt von Faktoren wie Umgebung und Beanspruchung der Kettlebell ab

Wenn für dich nur das Gewicht deiner Kettlebell zählt, aber nicht die Optik, dann kannst du mit Pulverbeschichtung etwas Geld sparen. Wenn deine Kettlebell hochwertiger wirken und sich so anfühlen soll, dann E-Coating.

Zum Start

Kategorien
Kettlebell Test-Bericht

Der King mit 12 kg

12 kg von Kettlebell KingsHier noch ein Test in der Klasse 12 kg: Diese Kettlebell kommt von den Kettlebell Kings. Sie löst meine 12 kg Decathlon (mit den Eigenmarken Corength und Domyos) ab, denn die konnte mich nicht wirklich überzeugen. Jetzt steht die Decathlon im Keller und ich warte auf einen Abnehmer, der sie mir für 20 Euro abkauft.

Die Logistik der Kettlebell Kings ist super: Bestellt am Donnerstag, am Samstag wird sie aus dem Lager von POWRX geliefert.

Dass ich jetzt eine dritte Kettlebell Kings besitze, ist nicht wirklich Absicht. Ich hätte auch gerne eine 12 kg von Rogue „Made in USA“ gehabt. Aber die konnte ich online nicht bestellen, da im Shop zu viele PINs, TANs, Passworte, Codes einzugeben waren. Klarna, Bankeinzug oder Apple Pay sind klasse, doch damit konnte ich die Kettlebell von Rogue nicht zahlen.

Aber jetzt zu den 12 kg von Kettlebell Kings

Sieht hip aus. Durchdachte Ergonomie, der Griffbügel durchgehend rund, tiefschwarze Beschichtung, cooles Kings-Logo. Perfekte Verarbeitung. In meiner Altersklasse ist sie super für den Halo und optimal für den Clean & Press.

Auf der Website finde ich diese Aussage: „#1 Kettlebell von den Kings“. Bedeutet das, dass 12 kg die am besten verkaufte Kettlebell dieses Herstellers sind? Kann ich glauben, denn auch ich war ziemlich schnell mit einer 12 kg Kugel am Start.

Die Kettlebell hat auf der einen Seite der Kugel das eingeprägte Logo der Kings, gegenüber die Gewichtsangabe, am Griffbügel ein blaues Farbband nach dem internationalen Farbe-Code der Wettkampf-Kettlebells.

Mein Fazit: Ergonomie und Verarbeitung sind top, der Preis geht in Ordnung. Auch die US-Zeitschrift „Sports Illustrated“ hat diese Kettlebell getestet: „Du kannst dich darauf verlassen, dass deine Kettlebell von Kettlebell Kings auch nach Jahren noch wie neu aussieht“. Glaube ich gern.

Weitere Infos auf dieser Website: Dieses Unternehmen steht hinter den Kettlebell Kings

Zum Start

Kategorien
Kettlebell Test-Bericht

Testbericht: Das Arbeitspferd

Die 12 kg Kettlebell von Decathlon, seit einigen Monaten bei mir im Gebrauch, aber nichts Besonderes. Ich habe diese Kettlebell bei Decathlon in München-Moosach gekauft. Kein Karton, keine Gebrauchs-Anweisung, im Rucksack nach Hause transportiert.

Wie bei Decathlon üblich, hat auch diese Kettlebell eine Gummi-Basis. Die ist überflüssig, sie reicht nicht als Unterlage, um eine Kettlebell mit diesem Gewicht geräuschlos im Zimmer abzustellen.

Zwischen Gummi-Basis und Kugel ein gelber Plastik-Ring. Nach dem internationalen Farb-Code der Wettkampf-Kettlebells müsste der Ring blau sein, denn gelb ist die Farbe für 16 kg. Verwirrend auch das eingravierte „Domyos“, neben Corength eine weitere Eigenmarke für die Kettlebells von Decathlon.

Eine 12 kg Kettlebell wie diese eignet sich für Einsteiger, um die Grundlagen der Bewegungen zu erlernen oder Kraft, Koordination und Stabilität aufzubauen. Kettlebells mit 12 kg sind auch bei Frauen beliebt, da sie Widerstand bieten, ohne zu schwer zu sein.

Auch die 12 kg Kettlebell von Decathlon verspricht und ermöglicht ein effektives Training, ich mag damit den Halo oder Clean & Press. Generell eignet sich das Gewicht für Einsteiger wie auch für Fortgeschrittene. Sie bietet genügend Widerstand, ohne Anfänger zu überfordern.

3 Dinge stören

  • Der eckige Griffbügel ist absolut unbrauchbar. Bei mehreren Übungen möchte man die Kettlebell in der Rundung des Bügels greifen, was bei diesem Modell nicht möglich ist
  • Die Kautschuk-Basis, siehe oben
  • Im Vergleich zu den Kettlebell Kings oder Dragon Door RKC sind die Beschichtung und Verarbeitung wenig attraktiv. Andere Hersteller können das besser, verlangen aber auch mehr.

Das Fazit: Die 12 kg Kettlebell von Decathlon ist eine solide Option mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis. Wäre da nur nicht die Gummi-Basis, die Parkett-Böden übel schädigen kann. Die gesamte Verarbeitung geht auch besser.

Eine Anschaffung für Anfänger, die nicht wissen, wohin die Kettlebell-Reise geht. Wer öfter trainiert und Wert auf ein solides, ästhetisches Produkt legt, sollte sich nach einer anderen Kettlebell-Marke umsehen.

Zum Start

Kategorien
Kettlebell Tagebuch Test-Bericht

Testbericht: HQ Kettlebell 24 kg

DHL war superschnell: Jetzt besitze ich eine Kettlebell von HQ Sports mit 24 kg. Ein Gewicht für Fortgeschrittene und 1,5x so schwer wie das alte russische Marktgewicht Pud mit seinen 16 kg. 

Die neue Kettlebell kommt aus dem Boneyard von HQ Sports, einem Anbieter aus Schondorf am oberbayerischen Ammersee und seit 2020 im Geschäft. 

Ich muss also mit kleinen Fehlern rechnen. Da kommt B-Ware, ein Auslaufmodell oder ein Produkt mit Mängeln. Aber der Preis ist gut. Im Shop von HQ Sports werden 97 Euro aufgerufen, im Boneyard reduziert auf 75 Euro. Das ist eine Ersparnis von 24 %.

Die Lieferung: Super! Am Dienstag bestellt, am Donnerstag klingelt der DHL-Bote. 

Beim Auspacken gibt’s einen stabilen Karton mit zwei Innenkartons. Dann steht sie vor mir, neben den Kettlebells von Kettlebell Kings und Dragon Door RKC. Erster Eindruck: Wo sind die Mängel? Hier ein kleiner Kratzer, dort ein winziger weißer Fleck. Soll das alles sein?

Die Beschichtung ist vielleicht nicht so tief, dicht oder schwarz wie bei teuren Kettlebells. Die HQ wirkt eher dunkelgrau oder anthrazit als schwarz. Aber das sollte nicht weiter stören, denn es kommt darauf an, wie sich eine Kettlebell greift und wie sie in der Hand liegt.

Der Griffbügel wirkt okay, da breit genug und die Fenster sind nicht eckig. Man kann die Hand ansetzen, wo man möchte, in der Mitte des Bügels oder in der Ecke des Fensters. Kurz: Ergonomie und Design passen.

Laut HQ sind die Griffe nicht angeschweißt, sondern vollständig in einem Teil gegossen. Die maximale Abweichung sollte 2 % des angegebenen Gewichtes nicht überschreiten, bei 24 kg sind das immerhin 480 g. Auf meiner Waage wiegt die Kettlebell 24,3 kg, das ist absolut im grünen Bereich.

An der Basis des Griffbügels sitzen zwei Farbmarkierungen nach dem internationalem Farbcode der Competition Kettlebells. Die Farbe für 24 kg ist dunkelgrün.

Nachtrag: Eine Woche nach der Lieferung schaue ich noch einmal in den Boneyard von HQ Sports. Eine Kettlebell mit 24 kg ist jetzt für 64 Euro erhältlich, also 35 % weniger als der Listenpreis. Bleibt zu spekulieren, warum sie billiger ist als meine. Vielleicht hat diese Kettlebell mehr oder größere Mängel als meine. Genau das hält den Boneyard von HQ so spannend.

Kettlebell 24 kg, Preise im Vergleich

  • Rogue: 116,64 € incl. Versand
  • Kettlebell Kings: 144,99 € komplett
  • Dragon Door Military Grade RKC Kettlebell: 132 € ohne Versand

(Preise vom 19. September 2023)

Foto (1): HQ Sports

Zum Start

Kategorien
Kettlebell Test-Bericht

Test: 8 kg Kettlebell von Kettlebell Kings

Diesen Testbericht zu schreiben, ist mir eine Freude. Denn bei dieser Kettlebell stimmt wirklich alles: Formfaktor, Beschichtung, Optik und geliefert wurde sie fast über Nacht. Etwas teurer vielleicht, aber siehe oben.

Es geht um eine Powder Coat Kettlebell 8 kg von Kettlebell Kings. Erster Eindruck: Superschön verarbeitet, makellose Optik. Gusseisen mit schwarzer Beschichtung, breiter Griffbügel, rundes Fenster und insgesamt nicht zu hoch.

Der Formfaktor dieser Kettlebell ist keine reine Kugel. Die Seite mit der eingravierten Gewichtsangabe in kg und Pound wurde abgeflacht, damit sie in der Rack Position mit wenig Druck am Unterarm aufliegt. Auf der anderen Seite das eingeprägte Logo des Herstellers mit dem markanten Königskopf.

Laut Hersteller ist diese Kettlebell „perfekt ausbalanciert“ und „präzisionsgefertigt durch Schwerkraftguss“, was wir nach den ersten Workouts gerne glauben, was immer das auch ist.

Cooler Formfaktor: Der Griffbügel ist so breit, dass man damit genug Griffkraft entwickelt. Im Gegensatz dazu ist der Bügel meiner 8 kg Decathlon viel dünner, aber auch höher. Damit greift sich diese Kettlebell im Fenster viel schlechter als die von Kettlebell Kings. Die Folge: Ich schaffe mit der Decathlon deutlich weniger Wiederholungen als mit der von Kettlebell Kings.

Ein Vergleich

Warum gefällt mir die 8 kg Kettlebell von Kettlebell Kings so viel besser als meine 8 kg von Decathlon?

  • Qualität und Verarbeitung: Kettlebell Kings steht für hochwertige Kettlebells aus Gusseisen. Decathlon bietet preiswerte Kettlebells, erkennbar an der minderen Verarbeitung
  • Design und Ergonomie: Eine gut gestaltete Kettlebell sollte eine ergonomische Form für einen sicheren und bequemen Griff haben. Kettlebell Kings überzeugt durch einen breiten Griffbügel, also nicht so hoch, dünn und eckig wie das Fenster von Decathlon
  • Langlebigkeit: Nach wenigen Monaten wirkt die Gummi-Basis der Decathlon schon ziemlich abgenutzt. Sie ist überflüssig und kann Parkettböden sogar übel verschmieren

Ein Fazit: Kettlebell Kings hat einen erlesenen Ruf für Qualität und Aussehen, Decathlon gilt als schlicht und sparsam. Das macht einen riesigen Unterschied bei einem Gegenstand, den man fast täglich in die Hand nimmt.

Weitere Infos auf dieser Website: Dieses Unternehmen steht hinter den Kettlebell Kings

Zum Start

Kategorien
Test-Bericht

8 kg Kettlebell von Corength und Decathlon

Für das richtige Gewicht einer Kettlebell gibt es Faustregeln. Ein normal starker Mann sollte mit 12 kg oder 16 kg beginnen, eine normale Frau mit etwa 12 kg. Eine Kettlebell mit 8 kg ist demnach für die meisten Sportler etwas leicht, denn sie bietet nicht genug Widerstand für signifikante Stärke- oder Muskelaufbau-Effekte. 

Dennoch sind leichte Kettlebells sinnvoll, z.B. wenn man zwei gleichzeitig benutzt.

 Heute schauen wir uns die Kettlebell mit 8 kg von Corength an, der Hausmarke der französischen Sportkette Decathlon. Ich habe sie vor wenigen Monaten in einer Filiale in München gekauft und seitdem im Gebrauch. 

Bei Decathlon habe ich die Kettlebell aus dem Regal genommen und zur Kasse getragen. Einen Karton erhielt ich nicht, so konnte ich sie in den Rucksack packen und mit der U-Bahn zur Wohnung transportieren.

Das Besondere dieser Kettlebell: Sie besteht aus Gusseisen und hat eine Gummi-Basis, die den Boden nicht beschädigen soll. Zwischen Kugel und Kautschuk-Basis gibt’s einen grünen Plastik-Ring. Nach dem internationalen Farb-Code für Wettkampf-Kettlebells müsste der Ring rosa sein, denn grün steht für Kettlebells mit 24 kg.

Laut Hersteller absorbiert das weiche Gummi-Material den Stoß beim Aufsetzen, und die Böden werden nicht zerkratzt. Die gleiche Gummibasis haben auch die schweren Kettlebells von Decathlon.

Aber Vorsicht! Wer einen Parkettboden hat, sollte diese Kettlebells mit größter Vorsicht benutzen. Der Abrieb hinterlässt widerliche Flecken, die sich nur mühsam wieder entfernen lassen. Also benötigt man eine Unterlage, damit die Kettlebell sanft aufsetzt und oder das Parkett nicht ruiniert. Kurz: Die Basis aus Kunststoff ist unnötig, sogar eher schädlich.

Die Kugel dieser Kettlebell ist rund. Gusseisen-Kettlebells mit mehr Gewicht haben oft eine abgeflachte Seite. Damit bewegt sich die Kettlebell beim Deadlift näher am Körper, oder sie steht stabil auf dem Boden, wenn man darauf Liegestütze machen möchte.

Jetzt nehmen wir diese Kettlebell in die Hand. Der Griffbügel ist sehr schmal. Andere Kettlebells mit 8 kg haben wesentlich breitere Griffe. Ein dickerer Bügel erfordert mehr Griffkraft und entwickelt effektiver die Muskulatur des Unterarms. 

Dazu kommt, dass der Griffbügel etwas eckig ist. Dadurch lässt er sich nicht wirklich fest greifen. Durch seine Höhe erschwert der Bügel auch Übungen wie den Bottom Up. 

Im Vergleich dazu eine 8 kg Kettlebell von Kettlebell Kings: Deren Griffbügel ist deutlich breiter und etwas niedriger, deshalb greift sie sich viel stabiler und ermöglicht mehr Wiederholungen in einem Satz als die gleich schwere Kettlebell von Decathlon.

Zusammenfassung: Die Corength 8 kg Kettlebell von Decathlon ist eine preisgünstige Kettlebell aus Gusseisen. Was nicht so gefällt, sind die Basis aus Kunststoff und der schmale, eckige und etwas hohe Griffbügel. Andere Kettlebells haben diese Mängel nicht, vielleicht sollte man sie beim Kauf bevorzugen.

Zum Start

Kategorien
Kettlebell Test-Bericht

Testbericht: RKC 16 kg von Dragon Door

RKC Kettlebell von Dragon DoorMit 16 kg fing alles an. Denn so schwer war ein Pud, das alte russische Gewicht für den Bauernmarkt. Heute ist die Kettlebell mit 16 kg ein universelles Sportgerät für Frauen und Männer, die etwas Kraft und Kondition haben. Aber auch beliebt bei Sportlern, die sich von den schwereren Kettlebells erholen möchten.

Vor mir steht eine „Dragon Door Military Grade Premium Kettlebell“ mit 16 kg. Eine Gusseisen-Kettlebell fürs Hardstyle-Training mit kurzen Sätzen und wenigen Wiederholungen. Die Reihe wurde von Pavel Tsatsouline entworfen, dem Kettlebell-Pionier im Westen.

Eingraviert ist die Marke „RKC“ der „Russian Kettlebell Challenge“, eine Produktreihe von Dragon Door Publications.

Meine Kettlebell kam im Original-Karton mit 2 Grifflöchern, ein Innenkarton, Styropor zum Fixieren der Kettlebell, die steckt in einer Plastikfolie. Eine Verpackung wie für ein hoch empfindliches Hightech-Produkt. Erster Eindruck: Das ist der Mercedes unter den Kettlebells!

Ich schäle meine Kettlebell aus dem Karton. Tiefmatte Lackierung. Keine perfekte Kugelform, sondern eine Seite ist abgeflacht. So kann man auswählen, ob die Kugel beim Clean mit der runden oder flachen Seite auf dem Unterarm liegen soll. Beim Deadlift gibt die abgeflachte Hälfte einige Millimeter mehr, um die Kettlebell näher am Körper zu führen.

Der Griffbügel hat einen Durchmesser von 38 mm, erhältlich ist auch eine Variante mit 35 mm, die eher Sportlern mit kleineren Händen empfohlen wird. Laut Hersteller ist der Griff nicht nachträglich angeschweißt, vielmehr wird die Kettlebell als ein Stück kantenlos gegossen. Der Unterschied: Wird der Bügel angeschweißt, was bei minderwertigen Modellen vorkommt, ist die Kettlebell oft nicht gleichmäßig ausgewuchtet.

Die Oberfläche meiner RKC ist mit einem Coating beschichtet und poliert, das angeblich nicht absplittert. Die feine Oberfläche am Griffbügel soll den perfekten Flip in der Hand beim Snatch bringen. Lackierte Oberflächen sind oft glatt oder klebrig, was zu Blasen in der Hand führen kann.

Laut Hersteller Dragon Door haben die RKC-Kettlebells eine besonders robuste und langlebige schwarze Beschichtung. Sie schützt gegen Rost und Abnutzung und bringt für eine angenehme Griffigkeit. Denn darauf kommt es an, wenn eine Kettlebell lange Freude machen soll.

Zum Start

Kategorien
Home-Gym Kettlebell Test-Bericht

Im Test: „Dragon Door Military Grade Premium Kettlebell“ mit 16 kg

RKC Kettlebell von Dragon DoorMit 16 kg fing alles an. Denn so schwer war ein Pud, das alte russische Gewicht für den Bauernmarkt. Heute ist eine Kettlebell mit 16 kg das universelle Sportgerät für Frauen und Männer, die etwas Kraft und Kondition haben. Aber auch beliebt bei Sportlern, die sich von den schwereren Kettlebells erholen möchten.

Vor mit steht eine „Dragon Door Military Grade Premium Kettlebell“ mit 16 kg. Kein Competition-Modell, denn die ist gelb und sieht aus wie einen Kuhglocke, sondern eine Kettlebell fürs Hardstyle-Training mit kurzen Sätzen und wenigen Wiederholungen. Die Reihe wurde von Pavel Tsatsouline entworfen, dem Kettlebell-Pionier im Westen.

Eingraviert ist „RKC“ für „Russian Kettlebell Challenge“, die Kettlebell-Marke von Dragon Door Publications aus St. Paul, Minnesota.

Meine Kettlebell kam im Original-Karton mit 2 Grifflöchern, ein Innenkarton, Styropor zum Fixieren der Kettlebell, die steckt in einer Plastikfolie. Eine Verpackung wie für ein hoch empfindliches Hightech-Produkt. Erster Eindruck: Das ist der Mercedes unter den Kettlebells!

Ich schäle meine Kettlebell aus dem Karton. Tiefmatte Lackierung. Keine perfekte Kugelform, sondern eine Seite ist abgeflacht. So kann man auswählen, ob die Kugel beim Clean mit der runden oder flachen Seite auf dem Unterarm liegen soll. Beim Deadlift gibt die abgeflachte Hälfte einige Millimeter mehr, um die Kettlebell näher am Körper zu führen.

Der Griffbügel hat einen Durchmesser von 38 mm, erhältlich ist auch eine Variante mit 35 mm, die eher Sportlern mit kleineren Händen empfohlen wird. Laut Hersteller ist der Griff nicht nachträglich angeschweißt, vielmehr wird die Kettlebell als ein Stück kantenlos gegossen. Der Unterschied: Wird der Bügel angeschweißt, was bei minderwertigen Modellen vorkommt, ist die Kettlebell oft nicht gleichmäßig ausgewuchtet.

Die Oberfläche meiner RKC ist mit einem Coating beschichtet und poliert, das angeblich nicht absplittert. Die feine Oberfläche am Griffbügel soll den perfekten Flip in der Hand beim Snatch bringen. Lackierte Oberflächen sind oft glatt oder klebrig, was zu Blasen in der Hand führen kann.

Wie dem Lieferkarton zu entnehmen ist, wurde die Kettlebell in China hergestellt. Es gibt nur wenige Marken, die dort nicht produziert sind.

Das Fazit: Mehrere Kettlebells mit 16 kg sind preisgünstiger als die von Dragon Door, andere sind teurer. Mit RKC erhält man ein solides Produkt. Ob man mit den Kettlebells anderer Hersteller schlechter oder besser bedient ist, bleibt offen.

Kettlebell von Dragon Door

Weitere Infos: www.kettlebellshop.de

Zum Start